Patristisches Textarchiv/Patristic Text Archive

Das Patristic Text Archive zielt darauf ab, allen interessierten Nutzerinnen eine möglichst vollständige Sammlung spätantiker christlicher Texte im Open Access zur Verfügung zu stellen. Zugleich ist das Archiv der digitale Publikationsort für die im Projekt entstandenen Editionen.

Das Archiv ist explizit offen für Werke in allen Sprachen, in denen patristische Texte verfaßt wurden. Das Archiv bietet kritische Editionen inklusive des textkritischen Apparates. Wo das nicht möglich ist (meistens aus urheberrechtlichen Gründen oder weil es keine kritische Edition gibt), werden auch ältere und nicht-kritische Editionen aufgenommen. Das Archiv nimmt außerdem Übersetzungen patristischer Texte in moderne Sprachen auf.

Potentielle Beiträger von Editionen, die nicht im Rahmen des Projektes entstanden oder in den beiden Reihen GCS und TU im Druck publiziert worden sind, wenden sich bitte an die Arbeitsstellenleitung.

Die Editionen im Archiv können auch weitere Annotationen (neben dem textkritischen Apparat) enthalten, so z.B. die Auszeichnung von Bibelstellen, von Orten (mit Verlinkung zur Pleiades Datenbank, https://pleiades.stoa.org/), oder von Personen (mit Verlinkung der Gemeinsamen Normdatei [GND]).

Alle Texte im Archiv liegen als XML-Dateien vor und sind nach den Guidelines for Electronic Text Encoding and Interchange (in der Version P5) der Text Encoding Initiative (TEI, http://www.tei-c.org/) nach einem auf den EpiDoc-Guidelines aufbauenden Schema kodiert. Um Interoperabilität mit anderen digitalen Editionen antiker Texte zu gewährleisten, sind alle XML-Dateien entsprechend den CapiTainS Guidelines (http://capitains.org) strukturiert.