Neuerscheinungen

Themenheft: Patristische Editionen im digitalen Zeitalter – Theorie und Praxis

Zeitschrift für Antikes Christentum / Journal of Ancient Christianity Band 24 (2020): Heft 1

Gastherausgeberin: Annette von Stockhausen

https://www.degruyter.com/view/journals/zach/24/1/zach.24.issue-1.xml

Neue Publikationen im Open Access

aus: Origeniana duodecima: Origen's legacy in the Holy Land - A Tale of Three Cities: Jerusalem, Caesarea and Bethlehem: Proceedings of the 12th International Origen Congress, Jerusalem, 25-29 June, 2017 / Edited by Brouria Bitton-Ashkelony, Oded Irshai, Aryeh Kofsky, Hillel Newman, Lorenzo Perrone. – ISBN: 978-90-429-3947-9 Leuven: Peeters, 2019 (Bibliotheca ephemeridum theologicarum Lovaniensium ; 302)

Die Prologtexte zu den Psalmen von Origenes und Eusebius Hrsg. v. Bandt, Cordula / Risch, Franz Xaver / Villani, Barbara, in: Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur 183

Origenes und Eusebius stehen am Anfang der christlichen Psalmenkommentierung. Ihre einleitenden Texte zu den Psalmen behandeln technische und formale Fragen, wie die Einteilung des Psalters oder die Autorschaft der Psalmen, aber auch inhaltliche, wie die Bedeutung der Psalmen für das christliche Selbstverständnis. Die vergleichsweise kurzen Texte haben eine lange Rezeptionsgeschichte. Sie boten nicht nur späteren patristischen Autoren Ausgangs- und Kritikpunkte, sondern sie wurden bis in die Neuzeit hinein immer wieder in die Prologsammlungen von Psalmenkatenen aufgenommen. Auf der breiten Basis dieser Prologsammlungen werden die Texte in einer neuen, kritischen Edition mit Übersetzung und Anmerkungen vorgelegt. Sowohl für Origenes als auch für Eusebius sind damit erstmals alle bekannten Prologtexte zu den Psalmen in einer einzigen zuverlässigen Ausgabe vereint, wobei frühere Falschzuweisungen behoben werden konnten. Zwei themenverwandte Essays und farbige Abbildungen ergänzen die Sammlung.